Startseite
g

Energieberatungfoto
                energieberatung

die Energiepreise bestimmen die Versorger !den Energieverbrauch bestimmen Sie !

Leistungen der Gebäude-Energieberatung

Eine Energieberatung erfolgt zugeschnitten für Ihr Gebäude. Diese kann Vor Ort in einem Gespräch erfolgen, als Bericht dokumentiert werden oder als Bafa geförderter individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)inclusive einer Berechnung und gleichzeitiger Auswertung der Energiebilanz Ihres Gebäudes erfolgen. Die Leistungen der Gebäude-Energieberatung beinhaltet folgende Möglichkeiten, welche Einzeln oder in Paketen beauftragt werden können:

Mit Ausnahme der "Energie Erstberatung" der "Dämmberatung für Ihr Haus" und dem verbrauchsorientiertem Energieausweis wird das Gebäude systematisch analysiert und die Energieströme anhand der ermittelten U-Werte und der Gebäudegeometrie rechnerisch ausgewertet. Die Daten werden aufgrund vorliegender Baupläne (Ansichten, Schnitte, Grundrisse, Baubeschreibung etc.) ermittelt. Da die Unterlagen nicht immer auf dem neusten Stand sind, kann bei einer Vor Ort Begehung die Übereinstimmung des Gebäudes mit den Bauplänen überprüft und angepasst werden. Verbesserungsvorschläge werden ausgesprochen und ausgearbeitet.
1. Energie Erstberatung
2. Dämmberatung
3. Energieausweis
4. KfW Effizienzhaus Sanieren (151/152/430)
5. KfW Effizienzhaus Bauen (153)
6. Energiedarfsausweise für den Bauantrag
7. iSFP - der individuelle Sanierungsfahrplan (80% gefördert!)
               Eine qualifizierte unabhängige Energieberatung ist nachhaltig
  • 1. Energie Erstberatung
  • Bei der Begehung ihres Gebäudes erkläre ich Ihnen vor Ort:
    - wo kann Energie gespart werden ?
    - welche Energiesparmaßnahmen lohnen sich ?
    - Tipps zum Heizen und Lüften

    Auf Wunsch alles zusammengefasst in einem Bericht, zugeschnitten für Ihr Gebäude.
  • 2. Dämmberatung

  • Ich erkläre Ihnen vor Ort welche Dämmstoffe wo sinnvoll eingesetzt werden können.

    Inhalt der Dämmstoffberatung sind Hinweise:
    - zur Dämmung der Aussenwände (Aussendämmung und Innenwanddämmung) .
    - zur Dachdämmung und obersten Geschossdecke
    - zum Dämmen von Kellerräumen und zum Dämmen im Erdreich (Erdreichdämmung)
    - zu Wärmebrücken
    - zu Fenstern und Fenstereinbau
    - zur Problematik: Luftströmung und Dampfbremse bei der Innendämmung
    - zur Tauwasserbildung und Schimmelbildung an den Bauteilen
    - zu den physikalischen Werten Wärmeleitfähigkeit, Lambda, WLG und U-Wert
    - zu Wärmedämmung der Heizungs u. Warmwasserrohre (Rohrdämmung)
    - zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

    Auf Wunsch alles zusammengefasst in einem Bericht, zugeschnitten für Ihr Gebäude.

    Optional biete ich an:
    - U-Wert Berechnungen und Dämmstärken gem. der EnEV
    - Wärmebrückennachweise
  • 3. Energieausweis
  • Unterschieden werden
    Energieausweis für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude.
    Der Energieausweis gilt immer für das Gebäude als ganzes.
    Ein Energieausweis für z.B. eine Wohnung oder eine Teilnutzung (durch Anmietung, Eigentumswohnung) ist zwar möglich, aber für den öffentlich rechtlichen Energieausweis nicht gestattet.

    Energieausweis für
    Mischobjekte - (Wohnen und Nichtwohnen in ein und demselben Gebäude)
    Ein einziger Energieausweis für Mischobjekte ist möglich, wenn die Hauptnutzung 90 % die Nebennutzung als (wohnähnliche Nutzung z.B. Anwalt, Arzt etc. ) max. 40 % beträgt und der Heizerzeuger der selbe ist.

    Es gibt 2 Arten von Energieausweisen für den rechtlichen Nachweis:
    - Ausführliches Verfahren (Bedarfsausweis, unter Betrachtung der Gebäudedaten),
      - Verbrauchsausweis,
    unter Betrachtung des tatsächlichen Energieverbrauchs der letzen 3 Jahre )

    Wann darf ein Verbrauchsausweis und wann ein Bedarfsausweis erstellt werden ?
    Verbrauchsausweise für Gebäude dürfen nur ausgestellt werden:
    • für Wohngebäude ab 5 Wohneinheiten
    • für Wohngebäude mit 1 bis 4 Wohneinheiten wenn wenigstens das Wärmeschutzniveau der Wärmeschutzverordung von 1977  nachweislich erfüllt worden ist !!
    • Für alle Nichtwohngebäude
    • wenn der Leerstand (bei nicht Vermietung o. Nichtbewohnung) unter 30 % beträgt.
    Bedarfsausweise für Gebäude dürfen ausgestellt werden: Weitere Informationen über den Energieausweis finden Sie unter der Rubrik Energieausweis.
  • 4. KfW Effizient Sanieren (Nr. 151/152/430)
  •  

    Eine Förderung von Energiesparmaßnahmen für Wohngebäude mit Bauantragsstellung vor dem 01.02.2002 durch die KfW-Förderbank im Programm Effizient Sanieren ist in 2 Varianten möglich:
    1. als Kreditvariante (151/152) ohne Begrenzung der Wohneinheiten, einschl Tilgungszuschuss
    2. als Zuschussvariante (430) für Wohngebäude bis zu 2 Wohneinheiten, einschl. Zuschuss (ohne Kreditaufnahme)
    Mitgefördert wird die qualifizierte Baubegleitung und energetische Fachplanung der energetischen Maßnahmen im Programm 431
    Ohne das Programm 431 ist eine KfW Förderung in den genannten Programmnummern nicht möglich


    Bei Antragstellung ist nachzuweisen, dass mit der geplanten Sanierung die Ereichung eines Energieeffizienzshauses erreicht wird. Diesen Nachweis darf ich als qualifizierter Energie Experte aus der Expertenliste erbringen.
    Antragsberechtigt für die Zuschussvariante (430) sind Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern sowie von Eigentumswohnungen. 

    Übersicht der Kredit und Zuschüsse im Programm Kfw Effizient Sanieren

    gültig ab dem 24.01.2020

    Zuschussvariante Nr 430 Effizienzhaus Kreditvariante Nr. 151 Effizienzhaus
    max. 120.000 EUR förderfähige Investitionskosten für jede abgeschlossene Wohneinheit (WE) beim KfW Effizienzhaus.
    Aber nicht für Neue WE ! z.B Kommplette neue WE im Dachgeschoss. Hier gilt das Programm 153

    max. 120.000 EUR förderfähige Investitionskosten pro Wohneinheit (WE) beim KfW Effizienzhaus.
    Nicht für neue WE ! Hier gilt das Programm 153
    nur selbstgenutzte Ein- u.Zweifamilienhäuser und
    Eigentumswohnungen.
    Wohnungseigentümergemeinschaften (natürliche Personen)
    selbstgenutzte und vermietete Wohngebäude, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften,Gemeinden, Kreise
    Für Wohngebäude - mit Bauantragstellung vor dem 01.02.2002 Für Wohngebäude, Wohn-,Alten-, und Pflegeheime - mit Bauantragstellung vor dem 01.02.2002
    Zuschuss

    25% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 115, 
    (maximal 30000 EUR pro Wohneinheit).

    27,5% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 100,
    (maximal 33000 EUR pro Wohneinheit).

    30% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 85,
    (maximal 36000 EUR pro Wohneinheit).

    35% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 70,
    (maximal 42000  EUR pro Wohneinheit).

    40% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 55,
    (maximal 48000 EUR pro Wohneinheit).

    Bemessungsgrundlage sind die WE nach Sanierung
    KfW Denkmal wird von mir nicht angeboten
    Baubegleitungszuschuss (Nr 431)
    50 % der Expertenkosten,
    max 4000 EUR

    Tilgungszuschuss

    25% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 115,
    (maximal 30000 EUR pro Wohneinheit).

    30% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 100,
    (maximal 33000 EUR pro Wohneinheit).

    27,5% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 85,
    (maximal 36000 EUR pro Wohneinheit).

    35% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 70,
    maximal 42000 EUR pro Wohneinheit).

    40% der Finanzierungssumme für die Erreichung des KfW Effizienzhaus 55,
    (maximal 48000 EUR pro Wohneinheit).

    Bemessungsgrundlage sind die WE nach Sanierung
    KfW Denkmal wird derzeit von mir nicht angeboten
    Baubegleitungszuschuss (Nr 431)
    50 % der Bauleitungskosten,
    max 4000 EUR

    Einzelmaßnahmen 430
    Einzelmaßnahmen 152
    Zuschuss
    20% der förderfähigen Investitionskosten, max. 10.000 EUR
    Förderbetrag je WE beträgt max. 50.000 EUR
    Biomasseanlagen, Wärmepumpen, Gasbrennwertkessel mit Einbindung einer thermischen Solaranlage werden bei der Bafa gefördert.

    Tilgungszuschuss
    20% der förderfähigen Investitionskosten, max. 10.000 EURmax.
    Förderbetrag je WE beträgt max. 50.000 EUR

    Biomasseanlagen, Wärmepumpen, Gasbrennwertkessel mit Einbindung einer thermischen Solaranlage werden bei der Bafa gefördert.

    Baubegleitungszuschuss (Nr. 431)
    50 % der Expertenkosten,
    max 4000 EUR

    Baubegleitungszuschuss (Nr. 431)
    50 % der Expertenkosten,
    max 4000 EUR

     Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.kfw.de/151 od./152, od./430
    Wenn Sie links im Menü LINKS anklicken, finden Sie die Hompage der Förderstellen direkt.

     
  • 5. KfWEffizient Bauen 153

  • Das Programm Effizient Bauen bietet günstige Kredite für Neu zu errichtene Gebäude und Umnutzen von ungenutzten Dachräumen in separate Wohnungen an.

    Für neu zu erichtende Wohngebäude und neue Wohnungen z.B. im Dachgeschoss werden Nachweise für die Erstellung eines KfW Effizienzhaus 70, 55, 40 und 40 Plus erstellt.
    Es wird von der KfW eine energetische Baubegleitung und eine energetische Fachplanung verlangt, d.h. z.B werden alle von ihnen zur Verfügung gestellte Details des Gebäudes von mir energetisch überarbeitet, auf den Nachweis des hydraulischen Abgleichs der Heizanlage wir ein genaues augenmerk gelegt.
    Es werden die Vorschläge die Sie wünschen ! und Notwendigkeiten die von der KfW verlangt werden bis zur Erreichung der Effizienzhäuser besprochen und ausgearbeitet.
    Besprochen werden die verschiedenen Arten der Heizsystheme, (Wärmepumpe, Pelletskessel, Brennwertkessel etc..), Dämmstoffe, Fenster Wärmebrücken,
    thermische Solaranlagen zur Brauchwasser- und Heizungsunterstützung und stromerzeugende PV Anlage beim KfW 40 Plus Effizienzhaus.

    Förderungen ab 24.01.2020
    Effizienzhaus 55 - max. Finanzierungssumme 120.000 EUR je WE, Tilgungszuschuss max. 18.000 EUR

    Effizienzhaus 40 - max. Finanzierungssumme 120.000 EUR je WE, Tilgungszuschuss max. 24.000 EUR

    Effizienzhaus 40Plus - max. Finanzierungssumme 120.000 EUR je WE, Tilgungszuschuss max. 30.000 EUR
    Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.kfw.de/153
  • 6. Wärmeschutznachweis für einen Bauantrag

  • Für einen Bauantrag ist öffentlich rechtlicher Wärmeschutznachweis erforderlich.


  • 7.individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)

  • Der iSFP ist ein sehr ausführliches Sanierungsgutachten in Form eines Sanierungsfahrplans in dem alle energetischen Maßnahmen individuell auf ihr Gebäude abgestimmt werden.
    Die Ausarbeitung des iSFP wird mit bis zu 80%, max. bis zu 1700 EUR ab 3 Wohneinheiten und 1300 EUR bis 2 Wohneinheiten von der Bafa gefördert. Klicken Sie auf das iSFP, da erfahren Sie mehr.
    iSFP
    Alle Angaben ohne Gewähr